Jacob Adelman verstärkt die Hildesheim Invaders

Die Eintracht Hildesheim Invaders dürfen einen neuen US-Amerikaner in ihren Reihen begrüßen. Jacob Adelman heißt der 24-jährige gebürtige Kalifornier und verstärkt die Verteidigung von Cheftrainer Joe Roman. Auf der Position des Safety ersetzt er damit Eric Allen, der in der letzten Spielzeit auf14463287_1264849040226044_6674018228317031757_ngrund privater Belange vorzeitig in die USA zurückreisen musste. Adelman konnte dabei in 2016 bereits Erfahrung auf Europäischem Football-Boden sammeln. Für das Schwedische Erstligateam Uppsala 86ers konnte er insgesamt 50 Tackles, 6 Interceptions und 2 Touchdowns verzeichnen. Insgesamt standen für Adelman, der auch als Kick-Returner eingesetzt wurde, sage und schreibe 1,000 Yards Raumgewinn zu Buche. Als Schwedischer Meister konnte er die Saison abschließen und sucht nun den nächsten Schritt in der stärksten Football-Liga Europas. Der aus Bakersfield, Kalifornien stammende Adelman durfte sich bereits zu seiner Highschool Zeit Mitglied des Auswahlteams, sowie Athlet des Jahres und wertvollster Spieler seines Teams nennen. Auf dem Weg vom Junior College in Bakersfield zur Friends University in Wichita, Kansas, sammelte der Verteidiger 100 Tackles. Sieben mal konnte er in seiner College Zeit den Ball des gegnerischen Quarterbacks abfangen. In 2016 nahm er am Auswahltraining des NFL-Teams Houston Texans teil. Ambitioniert ist der junge Mann definitiv. Auch seine Ziele für die kommende Spielzeit mit den Invaders formuliert er klar und deutlich: ,, Ich will definitiv in die Playoffs. Wir sollten alle eigentlich das Ziel haben um die 14225589_1248853981825550_2080361779289419885_nMeisterschaft zu spielen. Ein Nicht-Erreichen der Playoffs sollte in unseren Augen klar ein Fehlschlag sein. Nur wer vermeintlich hoch ansetzt kann viel erreichen.“ Nach dem fünften Platz in der Saison 2016 können die Invaders jedenfalls theoretisch das Ziel ausgegeben sich lediglich um einen Platz verbessern zu wollen, denn: der vierte Platz garantiert bereits den Weg ins Playoff-Viertelfinale. Dieses müsste dann allerdings auf fremden Platz gegen den Erstplatzierten der GFL-Südstaffel stattfinden. Adelman würde allerdings lieber den Heimvorteil nutzen. ,,Ich habe bereits viel über die Stadt Hildesheim gehört, insbesondere von den schönen und historischen Orten. Die Invaders Familie scheint mir bereits jetzt sehr zuvorkommend. Viele meiner neuen Mitspieler haben mich bereits in den ersten Tagen nach meiner Zusage kontaktiert und willkommen geheißen. Ich hoffe ich werde ihnen viel auf und neben dem Feld zurückgeben können.